LAMA-STYLE

hommmmm...

Lamas haben einen wunderbaren Charakter und unsere Weibchen bereiten uns täglich viel Freude. Ein jedes ist unterschiedlich und stolz auf seine eigene Art. Lamas bleiben grundsätzlich in heiklen Situationen ruhig und vorsichtig. Ihr Fluchtverhalten wirkt überlegt. Lamas sind auch bekannt für ihre beruhigende Ausstrahlung. Ist man mit Lamas zusammen wird man automatisch dazu bewogen alles etwas langsamer anzugehen. Vorallem in hektischen Zeiten ist die Lamazeit eine homm… Zeit….

FAQ

Lamas in der Schweiz?

Schweizer Lamas und Alpakas  vergnügen sich auf Flächen, die mit Maschinen aufwendig zu bearbeiten sind.

Tierhalter sind zu einer Halterausbildung verpflichtet. Die Haltung unterliegt gesetzlichen Vorgaben.

Lamas vertreiben hundeähnliche Tiere. Der Herdenschutz für Schafe macht sich diese Eigenschaft zu Nutzen.

Lamafleisch ist cholesterinarm. 

Lamadung gilt als hervorragender Dünger. Nach der Kompostierung ist die Erde „Gold“ für Land und Garten.

Das Flies / Wolle wird zu kuscheligen Textilien.

KÖRPERBAU und Sozialverhalten

Lamas erreichen ein Gewicht von bis zu 150 Kilogramm.

Dank dem starken Körperbau tragen Lamas Lasten von 20 – 25 % vom Eigengewicht.

Lamas werden als Distanztiere bezeichnet. Sie vermeiden den direkten physischen Kontakt zu den anderen Lamas innerhalb der Herde sowie gegebenüber anderen Tieren und auch gegenüber Menschen. 

Lamas besitzen einen starken Herdentrieb. Die Herde funktioniert nach einer ganz klaren Rangordnung.

Neue Tiere werden problemlos aufgenommen. Einmal in der Gruppe wird die Rangordnung erstellt.

Fortpflanzung und Spucken LAmas

Die Dauer  der Trächtigkeit liegt bei 342 – 350 Tagen.

Neuweltkameliden vermehren sich mittels der induzierten Ovulation. Das heisst, Lamaweibchen sind aufnahmefähig sobald sich ein Lamahengst  zu einer Stute gesellt.

Ja, Lamas spucken definitiv. Alle Neuweltkameliden spucken. Bei Rangordnungskämpfen oder Futterneid beginnen die Tiere zu spucken.

 

 

 

Weibchen und Männchen

Weibliche Tiere sind innerhalb der Herde für das Sozialleben zuständig. Die männlichen Tiere beschützen die Herde. 

Männliche Tiere haben im Gegensatz zu den weiblichen Tieren Hengstzähne. Die scharfen Eckzähne  setzen sie im Kampf unter Hengsten ein.

 

 

 

 

 







LAMAS SIND MEGA SOZIAL

GEMEINSAM AUF DIE TOILETTE GEHEN